Nach dem Anschlag mit Molotowcocktails auf die Landesgeschäftsstelle der FPÖ in Niederösterreich in der Nacht auf den 12. August und einer Attacke mit einem Brandsatz in der Nacht auf den 8. September auf die FPÖ-Bezirkszentrale im steirischen Feldbach meldet nun auch die FPÖ Wien einen Angriff auf ein Vereinslokal: In Rudolfsheim-Fünfhaus hätten bisher unbekannte Täter die Scheiben des FPÖ-Lokals „mit Symbolen und Parolen, die eindeutig der linksextremen Szene zuzuordnen sind“, beschmiert, heißt es am Dienstag von der Partei.

Schon 2017 Anschlag auf das Parteilokal

Es sei „sehr besorgniserregend“, dass es „mittlerweile nahezu täglich zu derartigen Anschlägen kommt“, so FPÖ Landesparteisekretär Michael Stumpf, der warnte, dass es „von Sachbeschädigungen zu tätlichen Angriffen auf Menschen meistens nur mehr ein kleiner Schritt“ sei. Das Lokal sei bereits im Jahr 2017 „von Linksextremen  verunstaltet“ worden.
Quelle: krone.at vom 10.09.2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
15 − 11 =