WIEN: Polizeibeamte wurden am 8. September zu einem Lokal gerufen, da dort angeblich ein Mann nach einer Auseinandersetzung verletzt sei. Das vermeintliche Opfer, ein 26-jähriger Iraner, verhielt sich bei der Abklärung des Sachverhaltes gegenüber den Beamten von Beginn an laut und unkooperativ. Er wurde zunehmend aggressiver, jegliche Beruhigungsversuche blieben erfolglos. Plötzlich und ohne ersichtlichen Grund griff der Mann auf die Dienstwaffe eines Beamten und versuchte
sie aus dem Holster zu ziehen. Das konnte jedoch mit großer Mühe verhindert werden. Nur mit der Anwendung von Körperkraft konnte der heftig um sich schlagende Angreifer festgenommen werden. Dabei wurde ein Polizeibeamter am rechten Unterarm verletzt, er konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Gewalttäter gleich wieder frei

Nach polizeilicher Einvernahme wurde von der Staatsanwaltschaft Wien Anzeige auf freiem Fuß verfügt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
2 + 12 =