HANNOVER: Im August 2018 drangen zwei Männer in ein Wohnhaus in Isernhagen ein, nahmen 69 Uhren (Rolex, Omega, Patek) mit. Wert: ca. 500.000 Euro. Dumm für einen Dieb: Eine Haus-Kamera zeigte ihn ohne Maskierung. Nach der Öffentlichkeitsfahndung die Festnahme.

Für Teilnahme an Bruch angeblich nur 500 Euro erhalten

Am 27. September 2019 fand die Verhandlung vor dem Amtsgericht statt. Angeklagt: Delgasch A. (23). Der kiffende Iraker gibt alles zu, betont, dass ihn sein bislang unbekannter Komplize – angeblich ein Marihuana-Dealer mit dem Spitznamen „Chico“ – wegen 1500 Euro Drogenschulden zur Tat genötigt habe. Von der Beute habe er nichts bekommen. Für die Teilnahme am Bruch habe er einen Schuldenschnitt und 500 Euro erhalten, behauptet er.
Kuschelurteil für Schwerkriminellen  

Alles Blödsinn, meint das Einbruchsopfer (67). Delgasch A. habe 10.000 Euro für den Einsatz beim Einbruch kassiert, will er erfahren haben. Bemerkenswert: Der Senior setzte 10.000 Euro für Informanten ein, ermittelte die Hinterleute des Coups und löste den Kriminalfall offenbar im Alleingang. Richter Reinhard Meffert und die Schöffen tickten anders, glaubten der Version des Angeklagten. Das milde Urteil: 16 Monate
Haft auf Bewährung, 500 Euro Geldbuße.
Quelle: BILD vom 25.09.2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
27 − 9 =