DRESDEN: Am 14. November 2019 hatten der Innenminister Sachsens und das LKA das Kopfgeld für die Ergreifung der Täter der Brandanschläge auf Hentschke-Bau in Bautzen und VSTR in Rodewisch erhöht, nun stand in der Nacht auf Freitag erneut ein Auto der Bau-Firma in Flammen.

Nur durch das schnelle Handeln der Floriansjünger konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Fahrzeuge verhindert werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Wagen des Bauunternehmens vorsätzlich in Brand gesteckt.

Wieder ein ganz offenbar absichtlich gelegtes Feuer und wieder traf es die gleiche Firma. Bereits am 5. November brannte ein Bagger der gleichen Firma in Bautzen auch auf dem Gelände einer Baufirma in Rodewisch (Vogtlandkreis) wurden zeitgleich Fahrzeuge angezündet. Beide Firmen sind am Bau des neuen Gefängnisses in Zwickau beteiligt. Nach den Anschlägen auf beide Firmen tauchte ein Bekennerschreiben auf einem linken Szeneportal auf. Weiterlesen auf tag24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
1 + 13 =