Screenshot „Polizeiruf 110“

In der neusten ARD-Episode von „Polizeiruf 110“ hängt im Polizeipräsidium ein Poster der linksradikalen Band „Feine Sahne Fischfilet“ an der Wand. Es ist nicht das erste Mal, dass die gebührenfinanzierte Krimi-Serie Werbung für „Feine Sahne Fischfilet“ macht.

Pinnwand im Kommissariat könnte aus linker Kommune stammen

Die Magnettafel im öffentlich-rechtlich inszenierten Polizeipräsidium ist immer wieder aufs Neue eine politische Offenbarung. Wurde sie in einer älteren Folge von „Polizeiruf 110“ noch mit einem „FCK AFD“-Sticker behängt, war es in der Neuerscheinung „Söhne Rostocks“ ein Poster der extrem linken Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, das dem Zuschauer wie nebenbei von einer sanft zur Seite schwenkenden Kamera präsentiert wurde. Ebenfalls im Bild zu sehen war der von Grünen verwendete Aufkleber „Atomkraft? Nein Danke!“. Auch der in linken Kreisen beliebte „refugees welcome“ Begrüßungsslogan durfte nicht fehlen und offensichtlich schlägt das Herz der TV-Kommissare sogar für die dänische alternative Wohnsiedlung „Fristad Christiania“. Ob in der realen Welt Büros von Kriminalbeamten ebenfalls linken Kommunen gleichen, darf bezweifelt werden. Quelle: journalistenwatch.com

… hier geht es zu Fall 6

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
6 + 15 =