Der erfolgreiche Sänger Xavier Naidoo bei der Verleihung der „Goldenen Kamera“.

„Deutschland sucht den Superstar“ ist in ganz Deutschland als fester Bestandteil des Fernsehprogramms bekannt. In der diesjährigen Staffel war der bekannte Soul-Sänger Xavier Naidoo einer der Juroren. Nun wurde ihm ein privates Video zum Verhängnis, weil es angeblich „fremdenfeindlich“ sein soll.

Naidoo hat kriminelle „Flüchtlingen” nicht lieb

Jetzt hat sich der Privatsender RTL entschieden, Naidoo umgehend aus dem Programm zu schmeißen. Man wirft ihm Fremdenhass vor. In einem privaten Video singt der Sänger ein Lied mit politischem Inhalt:

„Ich habe fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt, dann muss ich harte Worte wählen. Denn keiner darf meine Leute quälen.“

Dies ist eine Anspielung auf die zahlreichen „Einzelfälle“, die Wirtschaftsflüchtlinge oder illegale Migranten Tag für Tag in Deutschland und Europa begehen.

RTL feuert Naidoo

Der Sender RTL überschlägt sich daraufhin mit Distanzierungen:

RTL steht für Vielfalt im Programm. Wir sind Verfechter der Meinungsfreiheit. Dazu gehört aber auch, dass wir jede Form von Rassismus und Extremismus entschieden ablehnen. Die jetzt aufgetauchten Videos von Xavier Naidoo haben uns massiv irritiert.

Der Sender verkündet kurz darauf, dass sie Naidoo aus der Jury schmeißen. Nun wissen wir, dass neben der „Rasse“ Muslime auch eine Rasse krimineller Einwanderer gibt, die man ebenfalls lieb haben muss.

Der Sänger bezieht Stellung

In seiner Stellungnahme schrieb Naidoo: „Auch meine Familie kam als Gast nach Deutschland und hat sich natürlich an Recht und Moralvorstellungen des Gastgebers gehalten.“ Und in Anspielung auf kriminelle Migranten erklärt der Sänger: „Aber gerade dieser kleine Teil belastet alle anderen, die hierdurch in „Sippenhaft“ genommen und durch eine erschreckende Zunahme an Gewaltakten in Gefahr gebracht werden.“

Naidoo nicht erstes RTL-Opfer

 Ähnlich wie Naidoo erging es der bekannten Schauspielerin Silvana Heissenberg. Wegen privater Äußerungen über die verfehlte Migrationspolitik von Angela Merkel wurde sie ebenfalls von RTL gefeuert. Sogar bereits abgedrehte Folgen einer Staffel, wo sie als Schauspielerin  mitwirkte, wurden nicht ausgestrahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
22 − 3 =