Er tötete mit einem Steakmesser: Zwei Jahre und sechs Monate für Mörder!

ZWICKAU: Das Landgericht Zwickau hat einen angeblich 20-jährigen Messerstecher des Totschlags schuldig gesprochen und eine Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verhängt. Die Jugendkammer sah es am 07.05.2020 als erwiesen an, dass der Somali Hamsa A. (20)  am 18. Oktober 2018 in Plauen einen Landsmann auf offener Straße mit einem Steakmesser niedergestochen und getötet hat. Der Verurteilte hatte damals sein Opfer siebenmal in den Rücken und einmal in den Kopf gestochen. Der Mann war an den Folgen gestorben.

Jugendstrafrecht für „Heranwachsenden“ da „keine Ausweispapiere”

Laut Gericht wurde Jugendstrafrecht angewandt, obwohl das genaue Alter des Angeklagten nicht bekannt ist, weil dieser keine Ausweispapiere hat. Der Mann wurde als Heranwachsender (bis 21 Jahre) behandelt. Täter und Opfer lernten sich auf der „Flucht“ nach Deutschland kennen. Schutzsuchende eben.

Anm.:
Nachdem so einer mit Sicherheit nicht abgeschoben wird, bleibt zu hoffen, dass er nach der baldigen Haftentlassung nicht dann auch Leute bereichert, die „schon länger hier leben”.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
7 + 20 =