LINZ – Über den Täter erfährt man nichts, außer das Alter. Ein „Jugendlicher“ also. Dieser schlug nach einem „Wortwechsel“ so hart zu, dass sein Opfer, ein 38-jähriger Familienvater, an den Folgen verstarb. Die Tat ereignete sich 24.06.2020 gegen 20:44 Uhr am Hauptplatz in Linz. Der Schläger wurde „in die Obhut seiner Eltern übergeben“.

Schockierender könnte das Drama kaum sein. Daniel D., ein fleißig arbeitender Vater dreier Kinder aus Alberndorf wartete auf die Straßenbahn, als der Fausthieb eines gewaltbereiten Jugendlichen sein Leben auslöschte. Möglicherweise wurde er so hart getroffen, dass er sofort bewusstlos wurde, jedenfalls schlug er mit dem Kopf hart auf dem Boden auf. Die Verletzungen erwiesen sich als tödlich, drei Tage später verstarb der Mann im Krankenhaus. Er hinterlässt drei Söhne im Alter von 6, 9 und 11 Jahren. Quelle: wochenblick.at

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
17 − 7 =