Symbolfoto

NÜRNBERG – In der Nacht zum 28. April 2020 wurde ein 53-Jähriger in der Innenstadt brutal attackiert und lebensgefährlich verletzt. Die Mordkommission ermittelte wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Jetzt hat sich der Täter gestellt. Gegen 5.20 Uhr verließ das spätete Opfer eine Kneipe am Hallplatz in Begleitung zweier weiterer Personen, schrieb die Polizei in ihrer ursprünglichen Mitteilung. Vor der Gaststätte kam es dann zum Streit mit ein „Gruppe“. Nach der anfangs noch verbalen Auseinandersetzung ging ein Mann mit „arabischen Aussehen“ brutal auf den 53-Jährigen los. Laut Polizei nahm der Täter Anlauf und trat seinem Opfer mit Wucht ins Gesicht. Der 53-Jährige fiel mit dem Hinterkopf auf das Pflaster und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach der Tat flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Das Opfer wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zunächst wegen versuchten Totschlags aufgenommen und startete einen Fahndungsaufruf.

Statt versuchtes Tötungsdelikt jetzt Körperverletzungsdelikt

Inzwischen hat sich ein 25-jähriger Iraker bei der Polizei gestellt. Er wurde vernommen, dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend auf freien Fuß gesetzt.
Ursprünglich als versuchtes Tötungsdelikt eingestufte Tat wird nun als Körperverletzungsdelikt weiter bearbeitet. Das Opfer befindet sich weiterhin in intensivmedizinischer Behandlung. Quelle: nordbayern.de

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
4 + 27 =