Bild: indymedia / (CC BY-SA 3.0 DE)

Aus aktuellen Anlass, die Lehrerin Myriam Kern soll mit Berufsverbot jetzt (September 2020) belegt werden, bringen wir einen Bericht über einen Farbanschlag samt Psychoterror, gegen die mutige Patriotin, der bereits im Januar verübt wurde. Linksfaschisten protzten auf Indymedia mit einem am 16. Januar 2020 verübten Anschlag auf das Haus, in dem Myriam Kern wohnt. Nicht nur die Fassade wurde beschmiert, auch Zettel in der Nachbarschaft verteilt. Besonders stolz ist man darauf, ihren Briefkasten mit Bauschaum unbrauchbar gemacht zu haben.

Hier der Wortlaut des Bekennerschreibens auf indymedia.org:

[LD] Rechte Hetzerin Myriam Kern zuhause besucht

von: anonym am: 17.01.2020 – 15:56

Themen: 

Antifa

Regionen: 

Landau

in der nacht von donnerstag auf freitag haben wir der rechten hetzerin myriam kern (Raimund Huber Strasse 12, 76829 Landau) einen besuch abgestattet. mit flyern haben wir sie und ihre rechten machenschaften in der nachbarschaft geoutet und auch auf der wand ihres wohnhauses ist jetzt “ACHTUNG: RECHTE HETZERIN MYRIAM KERN” zu lesen. post dürfte sie in nächster zeit auch nicht erhalten, da wir ihren briefkasten mit bauschaum unbrauchbar gemacht haben.

myriam kern war stadträtin für die afd, mitbegründerin der rassistischen demos von “kandel ist überall” und zählt mittlerweile zu den führenden köpfen im “frauenbündnis kandel”. nach dem ausscheiden von marco kurz aus dem frauenbündnis wird sie wahrscheinlich weitere führende aufgaben dort übernehmen, das sollte sie sich aber besser nochmal überlegen.

am kommenden dienstag (21.01.2020) findet vorm amtsgericht kandel erneut ein prozess gegen eine antifaschistin statt, die an einer demonstration gegen das frauenbündnis teilgenommen hat. das ist nicht der erste prozess gegen aktive antifaschistinnen im rahmen von über 2 jahren protest gegen die rechten hetzerinnen vom selbsterernannten “frauenbündnis”. von anfang an wurde der antifaschistische widerstand vom staat kriminalisiert und im nachgang antifaschistinnen vor gericht gestellt.

bei dem kommenden prozess steht eine harte haftstrafe im raum. mit dem nächtlichen besuch bei einem aktiven teil des frauenbündnis wollen wir zeigen: egal mit wie viel repression ihr uns konfrontiert, wir werden immer mittel und wege finden den widerstand gegen die rechten zu organisieren. kommt zum prozess am dienstag und lasst die von repression betroffene nicht alleine, denn: einen finger kann man brechen, aber fünf finger sind ne faust.

frauen kämpfen international: gegen faschismus, krieg und kapital!


Bild: indymedia / (CC BY-SA 3.0 DE)


Bild: indymedia / (CC BY-SA 3.0 DE)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
17 − 15 =