Linke Extremisten zerstörten das Hinweisschild der FPÖ Steiermark und brachten Aufkleber der „linkswende“ an – immerhin weiß die Polizei nun, wo sie die Täter zu suchen hat. Foto: FPÖ Stmk.

GRAZ – In der Nacht auf den 22.10.2020 wurde die Parteizentrale der steirischen FPÖ von Linksfaschisten angegriffen. Die Kriminellen beschädigten das in der Hans-Sachs-Gasse angebrachte Hinweisschild und verunstalteten den Eingangsbereich der Landesgeschäftsstelle mit zahlreichen Aufklebern. Die Kleber tragen unter anderem den Verweis auf die Internetseite www.linkswende.org.

Steirische Freiheitlichen bringen Vorfall zur Anzeige

Die FPÖ Steiermark hat indes die Polizei eingeschaltet – die Attacke auf die steirische Parteizentrale wurde zur Anzeige gebracht. Landesparteisekretär Stefan Hermann zeigt sich in einer ersten Stellungnahme entsetzt über den Angriff:

Nicht zum ersten Mal kommt es zu derartigen Übergriffen auf unsere Parteieinrichtungen. Es handelt sich dabei nicht nur um einen Angriff gegen unsere Büros, sondern einen Anschlag auf die Demokratie und Meinungsfreiheit. Besonders erschrocken bin ich über das hohe Gewaltpotential der Täter. Derlei Taten – besonders stetig zunehmende politisch motivierte Gewalt – haben in unserem Heimatland keinen Platz!
Quelle: unzensuriert.at

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
27 − 14 =