LEIPZIG – Die Kette Motel One hat wegen der bevorstehenden Querdenker-Demonstration am Wochenende massenhaft ihren Gästen die Unterkünfte gekündigt. Man würde sich an die Corona-Vorgaben halten und keine Touristen mehr aufnehmen. Allein: Demoteilnehmer sind laut Sächsischem Sozialministerium keine Touristen. Sind die Hotelketten politische Handlanger oder wurde vom Gaststättenverband Druck ausgeübt, fragt journalistenwatch.com.

Keine Zimmer buchbar

Alle drei Motel One Hotels in Leipzig seien derzeit auf der Webseite von Motel One für den 6. und 7. November, den Vortag und den Tag der „Querdenker“-Demo, nicht buchbar.

„Leipziger Hotels wollen keine Corona-Leugner beherbergen“ laute die Überschrift eines Artikel in der Leipziger Volkszeitung. Und weiter heißt es dort: „Bis zu 20.000 Personen wollen am Samstag in Leipzig gegen die Schutzmaßnahmen demonstrieren – und manche extra dafür anreisen. Aber viele Hotels wollen keine potenziellen Corona-Leugner beherbergen. Eine Kette kündigte deshalb sogar sämtliche Reservierungen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
24 − 14 =