GRAZ – In der Nacht auf den 31.10.2020 kam es zu einem Farbangriff auf die neue Parteizentrale der FPÖ Steiermark in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße. „Zwischen 23.00 Uhr und 23.45 Uhr bewarfen bislang unbekannte Täter die Fassade des Clubhauses mit schwarzen, violetten und rot gefüllten Kunststoffkugeln. Dadurch wurde die Fassade des Objektes, der angrenzende Gehsteig sowie die Fahrbahn beschmutzt“, heißt es im Bericht der Polizei. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt.

Nicht einziger Angriff

„Dieser Angriff reiht sich nahtlos ein in die lange Reihe zahlloser Attacken auf Einrichtungen der FPÖ, die in Wahrheit auch ein Vorgehen gegen die Demokratie und Meinungsfreiheit darstellen“, kommentierte FPÖ-Landesparteisekretär Stefan Hermann den Angriff. Besonders skurril sei, dass die Freiheitlichen ihre neue Parteizentrale noch nicht einmal bezogen oder eröffnet haben. „Wir erhoffen uns seitens der Behörden, die hierüber bereits die Medien informierten, rasche Ermittlungen, welche wir mit einer Ergreiferprämie für sachdienliche Hinweise in der Höhe von 500 Euro unterstützen werden. Waren es dieses Mal noch Farbkugeln, so ist es beim nächsten Mal vielleicht schon ein Brandsatz auf eine vollbesetzte Landesgeschäftsstelle“, so Hermann.

Regelmäßige Angriffe auf FPÖ-Büros

Erst vor wenigen Wochen war die aktuelle FPÖ-Zentrale in der Hans-Sachs-Gasse Ziel einer mutmaßlich linksextreme Attacke. Unser DOKUMENTATIONSARCHIV  zeigte den Fall auf. Die Täter hatten am 22. Oktober 2020  die Hinweistafel vor der Zentrale eingeschlagen und mehrere Aufkleber angebracht.

Quelle: tagesstimme.com

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
22 + 21 =