Die Anschläge auf Funtkionäre, Mitarbeiter und Einrichtungen der FPÖ bekommen eine neue Dimension und erinnern schon an die irren Attacken gegen die AfD. Mit dem Lockern von Radmuttern an einem Fahrzeug der Freiheitlichen in Tirol nahmen unbekannte Täter sogar den Tod des Lenkers in Kauf.

Polizei bestätigt Fremdeinwirkung

Als der FPÖ-Mitarbeiter am 17.06.2021auf der A12 in Richtung Kufstein unterwegs war, fielen ihm die starken Vibrationen auf. Er hielt sofort an. Wie sich herausstellte, waren die Radmuttern beim linken Vorderreifen gelockert worden. Die herbeigerufene Polizei bestätigte das und meinte, dass hier von Fremdeinwirkung ausgegangen werden müsse.
Quelle: unzensuriert.at

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
14 + 21 =