CHEMNITZ – Gegen 19 Uhr ereignete sich am 07.07.2021 nach eine schwere Körperverletzung am Stadthallenpark. Nach Zeugenaussagen gab es eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern, bei der einer der beiden ein Messer zog und seinem Kontrahenten in den Oberschenkel rammte. Der Täter wurde durch die Polizei vorläufig gestellt.

Messerstecher gleich gelangt wieder auf freien Fuß

Noch vor Ort erfolgte die Spurensicherung am Täter und Aufnahme der Zeugenaussagen. Die Beamten konnten auch ein Video von der Tat sicherstellen. Danach wurden die Zeugen gebeten, den Platz zu verlassen, weil der Täter wieder frei gelassen werden sollte. Begründung der Beamten: Der Täter habe einen festen Wohnsitz, es bestehe keine Fluchtgefahr und somit kein Grund, ihn festzusetzen. Quelle: blick.de.

Anm.: Warum sollte auch Fluchtgefahr bestehen? Das Ziel seiner Flucht hat doch der Schutzsuchende beretis erreicht. Und Messerstecher, haben ohnehin im bunten Deutschland nicht viel zu befürchten, so sie sakrosante „Flüchtlinge“ sind, wie dieser Fall eindrucksvoll beweist.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
25 + 6 =