Wien (03.10.2021) – Diese Tat schockte ganz Österreich: Drei junge Afghanen vergewaltigten mehrfach eine 21-jährige türkische Studentin auf der Toilette am Praterstern in Wien. Das Trio wurde gefasst, verurteilt. Jetzt, nur vier (!) Jahre später leben alle drei Täter wieder in Freiheit: Sie wurden vorzeitig aus der Haft entlassen.

Die Tat war geplant: Die zwei 17-jährigen „Flüchtlinge“ aus Afghanistan und ihr erst 16-jähriger Komplize lauerten Freitag, den 22. April 2016, der 21-jährigen Austauschstudentin auf, die am Heimweg ein öffentliche Toilette in Wien aufsuchen wollte. Kaum war das Mädchen in der WC-Kabine, öffnete ein Täter das Schloss mit einer Münze. Die junge Frau wehrte sich – die drei Afghanen schlugen sie nieder, der Kopf des Opfers wurde gegen die WC-Schüssel geschlagen, Mund und Nase zugehalten. Der jüngere Täter hielt die Studentin brutal fest, seine zwei Landsleute vergewaltigten die Studentin mehrmals.

Es setzte Haftstrafen: Zweimal sechs Jahre für die zwei 17-jährigen Afghanen, einmal fünf Jahre für den um ein Jahr jüngeren Täter. Die drei Vergewaltiger müssten somit eigentlich bis zum nächsten Jahr in Haft sein. Quelle: exxpress.at


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
18 − 13 =