Görlitz – Wegen sexuellen Missbrauchs sind am 6. 10.2021 zwei Syrer zu Bewährungsstrafen von zwei Jahren bzw. zehn Monaten verurteilt worden. Einer der Beiden muss außerdem 2.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Sie hatten laut Anklage zwei 13-jährige Mädchen missbraucht.

Keine Gefängnisstrafe, sondern Bewährung. Dennoch verließ nur einer der beiden Verurteilten das Landgericht ohne Handschellen. Auf den anderen warteten vor dem Verhandlungssaal Polizisten. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Der dringende Verdacht: Er soll sich in einem anderen Fall an einer Minderjährigen vergangen haben.

Der Haftbefehl wurde wenig später außer Vollzug gesetzt – wegen widersprüchlicher Angaben.  Quelle: Radio Lausitz


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
18 + 20 =