Seit Ostern (2022) kommt es in Schweden zu schweren Ausschreitungen moslemische Einwanderer. Ein brandschatzender Mob attakiert Polizisten zerstört Polizeiautos, voll besetzte Linienbusse und zündete sogar eine Schule an.

In deutschen und österreichischen Mainstream-Medien finden dieses Krawalle weitgehend nicht statt. Im Gegenteil, Leser und Zuseher dieser Fake-News-Verbreiter bekommen der den Eindruck, nicht Muslime, sondern Rechte hätten Busse in Brand gesteckt. Ein Tweet des ZDF sieht so aus:

Kein Wort über die schwere Gewalt der muslimischen Täter – kein einziges Wort über sie überhaupt. Es ist das dreistete öffentlich-rechtliche Framing-Stück seit langem: Was das ZDF betreibt, ist Manipulation des Lesers und Desinformation.

Doch nicht nur das ZDF verdreht die Tatsachen. Wir bringen hier ein paar ähnliche Beispiele aus der der Lügenpresse:

Zusammengefasst muss festgestellt werden, dass hier a) durch Weglassen manipuliert wird und b) ein uniformierter Medienkonsument aufgrund der Überschriften und Schlagzeilen bewusst die falschen Schlüsse ziehen soll. Das Beängstigende dabei: Die reale Gefahr durch gewaltbereite junge Moslems wird völlig ignoriert und weggeleugnet. Geradeso als ob es diese gar nicht gäbe.

 

1 KOMMENTAR

  1. Gegen diese Horden gehört radikal vorgegangen. Die werden sonst immer frecher, weil sie die Schwäche des dekadenten Westens sehr wohl mitbekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
23 + 13 =